Kategorisiert | Multimedia

Spielekonsolen – Für Klein und Groß

Spielekonsolen sind aus dem heutigen Leben kaum mehr wegzudenken. Die virtuellen Welten, in die die Kinder hierbei eindringen können, stellen einen großen Reiz dar und ziehen daher auch kleine Kinder schon früh an. Doch bei der Nutzung von Spielekonsolen sollte man stets darauf achten, dass das Kind diese sinnvoll und auch altersgemäß verwendet. So sind große Spielekonsolen wie die Playstation, die Wii oder auch andere Konsolenarten durchaus eine tolle Möglichkeit, den technologischen Horizont der eigenen Kinder zu erweitern, sollten allerdings nur in gesundem Maß genutzt werden.

Spiele für jedes Alter passend

Bei der Verwendung von Spielekonsolen greifen die Kinder auf unterschiedlichste Spiele zu, die entweder Lerninhalte vermitteln können, oder aber auch einfach nur zum Spielen gedacht sind. Über einen Controller, der mit der Konsole verbunden ist, können die Kinder Figuren und Vorgänge am Bildschirm steuern und so aktiv in das Spielgeschehen eingreifen. Die Auswahl der Spiele stellt hierbei einen ganz besonders wichtigen Faktor dar, der unbedingt mit viel Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein zu beachten ist. Grundsätzlich weisen auch Konsolenspiele heute Altersangaben auf, die den Eltern zeigen, für welches Alter sich welches Spiel eignet. So hat ein FSK 18 Spiel in keinem fall etwas im Kinderzimmer zu suchen, auch wenn sich das Kind dies noch so sehr wünscht. Kleinere Kinder ab vier Jahren können die Spielekonsolen durchaus nutzen, sollten dies aber nur gemeinsam mit den Eltern tun und nur, wenn auch altersgerechte Spiele vorhanden sind. Für kleinere Kinder eignen sich hier besonders übersichtliche Spiele, in denen keine Hektik aufkommt. Die Folge aus Spielen, die die Kinder überfordern, können Nervosität, Hyperaktivität und hoffnungslose Überforderung sein. Aus diesem Grund sollte das Spielen mit der Spielekonsole stets gut dosiert werden, da eine Abhängigkeit sich besonders schnell einstellen kann.

Konsolen schulen die Motorik

Sind die Kinder älter und können sie sich in der Medienwelt besser zurechtfinden, so sind auch andere Spiele mit Jump n Run Charakter durchaus denkbar. Die Spielekonsole kann hierbei sogar die Fingerfertigkeit unterstützen. Eine Konsole, bei der der Controller bewegt werden muss, um den Spielverlauf zu beeinflussen, ist hierbei besonders geeignet, da die Kinder so auch beim virtuellen Spielen genügend Bewegung erhalten und ihre Motorik schulen können.

Die Spielzeit begrenzen

Bei der Nutzung von Spielekonsolen ist es außerdem auch wichtig, den Kindern stets einen geeigneten Ausgleich bieten zu können. Aktivitäten im Freien und andere Spiele ohne technologische Unterstützung ermöglichen es dem Kind so, sich ausgewogen zu beschäftigen und auch die Bindung zwischen Eltern und Kind zu festigen und zu verbessern. Ist man als Elternteil also in der Lage, die Nutzung der Spielekonsole sinnvoll einzusetzen und diese stets zu überwachen und zu dosieren, so besteht für Kinder nur wenig Gefahr, von der virtuellen Welt abhängig zu werden oder gar den Bezug zur Realität zu verlieren. Verantwortungsbewusstsein und ein Sinn für die richtige Nutzung des großen Medienangebotes sind also absolute Voraussetzung für die korrekte und gesunde Nutzung von Spielekonsolen. Um die richtigen Spiele ausdeuten zu können, kann man sich hierbei durchaus auch im Laden beraten lassen, da man selbst oft nicht die ausreichenden Kenntnisse über diverse Spiele hat, die für Kinder geeignet sind.

Foto: Harald07 – Fotolia.comSimilar Posts: